Clicky

Reality

Ich laufe durch den Wald (technisch gesehen ist das ein Running Gag). Geschultert habe ich einen schwarzen, blickdichten MĂŒllsack voller Leichenteile1. Es ist relativ dunkel und der Waldweg nur spĂ€rlich beleuchtet.

1Es sind Schnittreste aus der Lederverarbeitung

Story

Um Mitternacht schlÀgt die Uhr vom nahegelegenen Glockenturm (Ich bin mir sicher das ist gelogen, da gibt es in Deutschland bestimmt Gesetze gegen). Ein Stiefel mit Eisensporen tritt auf den Waldweg. Witzigerweise an der gleichen Stelle, an der am 07.04.2015 27321 Wegelagerer auf einem Holzstapel erschienen sind.
Der Mann der mir entgegentritt ist nackt, bis auf die eben erwĂ€hnten Stiefel und einen Handschuh den er ĂŒber seinem Genital trĂ€gt. Er zieht den Handschuh ab und schlĂ€gt ihn mir ins Gesicht mit den Worten: "Fremder, ich fordere dich zum Duell!"
"Aber dann musst du den Handschuh hinwerfen und ich schlage dich damit", erwidere ich. "Ach so ..." Das Schweigen ist unertrÀglich und er schlÀgt vor: "Dann darfst du die Waffe wÀhlen." Ich willige ein.

"Ich WÄHLE", hebe ich meine Stimme, "einen stabilen, schwarzen MĂŒllsack mit deinen Leichenteilen als Waffe." Ruck zuck hat sich der Mann auf Wunsch grob zerlegt und in einen MĂŒllsack gebettet und ich mache mich kampfbereit. Von meinem Gegner keine Spur ...
🐩Tweet this
next

Reality

Mitbewohner erzĂ€hlt vom kommenden LARP-Wochenende. Es findet in Aventurien statt. "Ich muss mich noch daran gewöhnen, dass »Den Zwölfen zum Gruße« eine ĂŒbliche BegrĂŒĂŸung ist."

"Darauf ist »Kommt, ich lade euch auf ein Bier ein und wir machen 131 daraus« vermutlich die einzige Richtige Antwort", kommentiere ich.

1Der Namenlose

Story

Ein Blitz schlĂ€gt ein. Zum GlĂŒck verfehlt er mich. Wie soll er mich auch treffen, hat mich doch der Scheiterhaufen bis auf ein kleines HĂ€ufchen Asche reduziert. Zerstreut und desorientiert trĂ€gt mich der Wind hinfort.

Das Bier muss wohl schlecht gewesen sein ...
🐩Tweet this
next

Reality

Ich bin noch keine 5 Schritte aus der HaustĂŒr raus, da fĂ€hrt an meinem Haus ein LKW vorbei. In der Ferne höre ich den Tambourcorps, der schon das gesamte Wochenende "musiziert" hat. Ich erkenne ihn am einzigen Lied in seinem Repertoire. Als der LKW an mir vorbeifĂ€hrt, wird die Musik plötzlich lauter und als sie dann sogleich wieder leiser wird, wird mir klar:
Die Musizierenden sind IM LKW!

Story

Zwei Fragen stelle ich mir.
  1. Witzig, macht die Welt jetzt schon eigene RealityCheck-Geschichten?
  2. WHAT HAVE I DONE???
🐩Tweet this
next

Reality

Ich streiche mir nutella (wĂ€re es Schleichwerbung hĂ€ttet ihr es nicht bemerkt) auf mein Knack&Back Buttermilchbrötchen. Gedankenverloren und der Kraft der sieben NĂŒsse erlegen, lese ich die Packungsaufschrift: "Guten Morgen mit nutella"

Story

Kein Artikel, kein Satzzeichen. Das macht mich rasend. Und sowieso könnte es "Gutes Morden mit nutella" heißen. So ein Raum sagen wir mal 5x5x3 Meter also *schmatzendes GerĂ€usch das Menschen bei Kopfrechenaufgaben machen* 75000 Liter Volumen langsam mit geschmolzenem nutella geflutet ist schon irgendwie ein sĂŒĂŸer Tod.
🐩Tweet this
next

Reality

Ich sitze neben dem WWF Stand und warte auf meinen Mitbewohner. Ich starre gelangweilt auf das Logo, einen Panda.

Story

"Hey, ich arbeite auch mit Pandas", rufe ich ihm freudig entgegen. "Genauer gesagt mit Pandas in Scheiben oder Slices wie der Programmierer sagt.
Als Wissenschaftler hat man es nicht leicht was Umweltschutz angeht.
🐩Tweet this
next